Mit frischer Energie starten

Im Beitrag von vergangener Woche haben wir darüber gesprochen, dass mit Jahreswechsel viele Menschen üblicherweise darüber nachdenken, was sich im NEUEN Jahr alles ändern soll. Und das ist grundsätzlich auch gut so.

Doch gerade nach den Weihnachtsfeiertagen, Besuchen und Einladungen, möglicherweise verbunden mit zu üppigem Essen, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Energie alle Vorhaben in Taten umzusetzen noch ein wenig zu wünschen übriglässt.

Auch das Wetter, so wie durch den Wintereinbruch vor einer Woche, trägt vielleicht weniger dazu bei, dass wir alle vor lauter Energie sprühen.

Allerdings ist das nun der Punkt, an dem wir uns zumindest zwei Fragen stellen sollten:

  1. Welche Vorsätze/Ziele wollen wir wirklich umsetzen?
  2. Wie schaffen wir das Energielevel dafür?

Weniger fernzusehen und dafür mehr zu lesen, mehr Tee anstatt Kaffee zu trinken, das sind noch eher einfach Ziele, so wie ich das sehe.

Doch wenn es um sportliche Betätigung geht, ist die Herausforderung bereits um einiges größer. Wobei speziell das Fitness- und Ausdauertraining mit der passenden Vorbereitung so wunderbare Ergebnisse bringen können.

Dabei würde ich empfehlen einfach in einem ersten Schritt das angesprochene Fernsehen und Lesen zu hinterfragen. Denn Lektüre zum Thema „Ernährung“ verstärkt durchaus das Bewusstsein auf die Ernährung mehr zu achten. Gleichzeitig sehe ich dadurch eine Möglichkeit die Ernsthaftigkeit hinter dem eigentlichen Vorhaben festzustellen.

Hauptsächlich an den Feiertagen verfalle ich gerne in alte Gewohnheiten, Kekse und andere Süßigkeiten sind so ein Bestandteil aus der Kindheit, mit vielen angenehmen Erinnerungen.

  • Geht es dir vielleicht auch so?

Ein paar Kilos sind relativ schnell wieder weg, doch unser Essen und Trinken entscheidet schließlich über einen großen Teil der Energie, die wir für unsere Veränderung zur Verfügung haben.

Darüber hinaus – und das ist häufig auch ein Thema in Bezug auf das Fernsehen – machen unsere Schlafgewohnheiten ein großes Maß unserer Energie aus.

Früher, als ich am Abend noch alle möglichen Serien angeschaut habe, habe ich mich immer gewundert, wieso ich so k.o. war. Seit ich aber weniger fernschaue, mehr lese … ist alleine schon die Schlafqualität ganz eine andere.

  • Was unternimmst du für mehr Energie?

Ich freue mich von deinen Tipps zu hören, und abonniere auch gerne meinen YouTube-Kanal, um bereits am kommenden Sonntag über meinen neuen Beitrag zu erfahren.

Mehr über meinen persönlichen Weg erfährst zu in meinem Buch „Mein Weg in meine Berufung“, das auf Amazon als E-Book und als Taschenbuch erhältlich ist.

Inzwischen wünsche ich dir eine energiereiche Zeit.

Alles Liebe,

Stefan Josef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.