Es ist der ERSTE Schritt … NICHT die Perfektion

Wenn wir ein großes Vorhaben umsetzen wollen, stellt sich durchaus die Frage, wie das Ganze nun am besten anzupacken ist.

Ein sehr gutes Beispiel ist dabei sicher das Abnehmen, denn bspw. 20 KG zu verlieren, ist ein „Projekt“ über mehrere Wochen oder auch Monate. Auch wenn es am Anfang mit den ersten paar Kilos oft schnell dahingeht, braucht es Geduld und auch Disziplin, um das gesetzte Ziel zu erreichen.

Vielleicht es auch notwendig unterschiedliche Dinge auszuprobieren, wenn es um eine Veränderung beim Essen und Trinken geht, u.a. abhängig von der beruflichen Tätigkeit und dem generellen Ausgangspunkt.

Deshalb ist es auch so wichtig gegebenenfalls die Ernährung noch einmal zu hinterfragen, wenn gar nichts zu passieren scheint anstatt aufzugeben. Für manche Menschen ist etwa ein proteinhaltiges Müsli das Erfolgsrezept, bei manchen Menschen klappt das Abnehmen möglicherweise mit unterschiedlichen Gerichten aus Eiern um einiges besser.

In Bezug auf geschäftliche Vorhaben – wenn du dir etwa ein zweites Standbein aufbauen möchtest – werden wahrscheinlich nicht alle Leute, die du ansprichst, um mit dir zusammenzuarbeiten, „Ja“ sagen. Und wie Jeff Olson, erfolgreicher Unternehmer und Bestsellerautor, sagt, wirst du am Anfang 80 % deines Teams noch gar nicht kennen.

  • Ist das ein Grund aufzugeben, bevor überhaupt erst richtig etwas passiert? – Natürlich nicht!
  • Denn es beginnt alles mit dem ersten Schritt, und wer sagt denn, dass der erste Schritt schon perfekt sein muss?

Egal, in welche Richtung wir uns bewegen, ob wir uns beruflich verändern wollen, ob wir an unserem Körper arbeiten wollen, oder ob wir unser Wissen in einem bestimmten Bereich verbessern wollen, entscheidend ist der erste Schritt.

  • Bei aller Wichtigkeit das Endergebnis vor Augen zu haben – ist es trotzdem immer der erste Schritt!

Als ich mein erstes Buch geschrieben habe, war das Ergebnis zu Beginn alles andere als real, es waren viele Ideen und Gedanken da, doch es war noch sehr fraglich, wie daraus etwas Sinnvolles entstehen sollte.

Über ca. 9 Monate hinweg habe ich dann Zeile für Zeile, Kapitel für Kapitel geschrieben, und herausgekommen ist „Mein Weg in meine Berufung“. Die Neuauflage ist seit kurzem auf Amazon erhältlich.

Und wenn du schon häufiger Erfolgserlebnisse hattest, wirst du ganz gut nachempfinden können, was für ein tolles Gefühl das Erreichen eines Zieles auslöst.

So schwierig es am Anfang auch ausschauen mag, wir werden auf unserem Weg auch besser, wahrscheinlich nicht perfekt, aber so gut, dass wir unser Ziel erreichen.

  • Was sind deine ersten Schritte?
  • Auf welches Ziel gehst du los?

Gerne erfahre ich mehr über deinen Weg für dieses Jahr und freue mich über dein Abo für meinen YouTube-Kanal, damit du schon am nächsten Sonntag über meinen neuen Beitrag erfährst.

Bis zur kommenden Woche wünsche ich dir eine schöne Zeit.

Alles Liebe,

Stefan Josef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.